Ein Jahr im Corona-Fieber

von Jan Hahn

Vor genau einem Jahr, am 16. März 2020, wurde die Schließung der Schulen verkündet, weil sich ein Virus mit Namen "Covid-19" oder auch "Corona" in der Bevölkerung rasch verbreitete und unser Gesundheitssystem zu überlasten drohte. 
Seit dem ist auch unser Schulleben nicht mehr so, wie es mal war. Unterricht wurde ganz oder teilweise in digitale Formate übertragen, Masken mussten getragen und Abstände eingehalten werden. Unser Musikzweig kam weitgehend zum Erliegen, alle Konzerte und auch der Abiball wurden abgesagt...
Aber dennoch hat die Schulgemeinschaft sich immer darum bemüht, ein Schulleben auch unter diesen völlig neuen und schwierigen Bedingungen zu gestalten, kurz gesagt: das Beste daraus zu machen. 
Mit nordfriesischer Gelassenheit sowie einer Menge Motivation und Zuversicht sind Erklärvideos gedreht, ein digitaler Adventskalender gestaltet, hygienekonforme Abiturfeiern organisiert, digitale Konzerte auf die Beine gestellt, Kunstwerke geschaffen und Texte geschrieben worden... und, und, und.

Anlässlich des einjährigen Jubiläums (auf das wir alle sicher lieber verzichtet hätten), seien an dieser Stelle schlaglichtartig einige Produkte gezeigt, die als Zeugen eines verrückten Jahres dienen können:

"Homeschooling" - Impressionen häuslicher Schülerarbeitsplätze: klick

Sportunterricht im Lockdown: klick

DSP-Unterricht im Lockdown: klick

Die "Notbetreuung": klick

Referendariat im Corona-Modus: klick

Ein stummes Interview: Die Klasse 10b im Lockdown: klick

Ein stummes Interview: Die Schulleiterin in pandemischen Zeiten: klick

Zurück